IAWM - Institut für Aus- und Weiterbildung der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens
 
 

REGIONALES ENWTICKLUNGSKONZEPT (REK) DER DG BELGIENS

REGIONALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (REK) DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS
Ostbelgien Leben 2025

Zukunftsprojekt
Wege zur Berufskompetenz

Berufsbildungspolitik zeichnet sich dadurch aus, dass sie unmittelbar mit der Innovations-, Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik verknüpft ist. Berufliche Bildung hat die Gesellschafts- und Beschäftigungsfähigkeit (employability) der jungen Menschen zum Ziel, will ihnen über offene Bildungswege effizient und praxisnah berufliche Handlungskompetenz vermitteln und somit attraktive Berufskarrieren ermöglichen. Qualifizierung und Wissenserwerb sind dabei lebenslange Prozesse. Berufliche Bildung trägt damit maßgeblich zur Nachwuchssicherung und Erhaltung einer starken Wettbewerbsposition ostbelgischer Betriebe bei.

Die Qualität der beruflichen Bildung
in der Deutschsprachigen
Gemeinschaft Belgiens (DG) genießt im Allgemeinen einen sehr guten Ruf.
Der hohe Anteil dualer Berufsausbildung
mit betrieblicher Ausrichtung in mehr als
60 Ausbildungsberufen stellt dabei ein positives Alleinstellungsmerkmal
gegenüber den anderen Landesteilen
Belgiens dar.



 
Im Regionalen Entwicklungskonzept (REK) fasst das Zukunftsprojekt Wege zur Berufskompetenz innovative Ansätze und strukturierende Vorhaben in der Berufsbildungspolitik zusammen. Die Visison der zukünftigen beruflichen Bildung in der DG umfasst sowohl Verbesserungen im Berufsbildungssystem als auch einen konkreten Mehrwert für die Nutzer. Das Projekt umfasst folgende Schwerpunkte:


1. Es hat als übergeordnetes Ziel, die Durchlässigkeit zwischen der schulischen Bildung und der dualen Ausbildung sowie hin zu weiterfhührenden Studien, also ein Gesamtkonzept von der Lehre bis zum Bachelor. Die Arbeitsschritte hierbei sind:
  • Überprüfung des Übergangs von Schule zu Ausbildung beziehungsweise von allgemeiner zu beruflicher Bildung
  • Anerkennung von Lernleistungen in der Berufsqualifikation durch Konnexregeln
  • Entwicklung einer berufsbegleitenden Vorbereitung auf die Hochschulreife
  • Anschlussfähigkeit beruflicher Bildung zu dualen Bachelorstudien und gegebenenfalls Schaffung eigener Angebote
2. Die Harmonisierung und Systematisierung des beruflich-technischen Unterrichts und der mittelständischen Ausbildung ist ein weiterer Schwerpunkt, der auch die Schaffung eines gemeinsamen Campus von ZAWM und RSI an der Vervierser Straße in Eupen (siehe PPP Infrastrukturprojektes der Regierung) umfasst.

3. Durch die Entwicklung eines Nationalen Qualifikationsrahmen (NQF) für die DG auf der Basis des European Qualification Framework (EQF) sollen Kompetenzen systematisch erfasst, zugeordnet und auf europäischer Ebene vergleichbar gemacht werden.

Das Zukunftsprojekt Wege zur Berufskompetenz wird durch das IAWM geleitet.

Downloads: Auszug aus dem REK - Wege zur Berufskompetenz
                Präsentation des Projektes - Wege zur Berufskompetenz
                Flyer - Von der Lehre bis zum Bachelor
Links:        DGLive - Regionales Entwicklungskonzept






 
 


NEWS

LEHRLINGE UND JUGENDLICHE:


LEHRSTELLENBÖRSE 2017

Informationsblatt Aufnahmeprüfung 2017

Busfahrplan 2017/2018

Lehrlingstarife 2017

Lehrlingskalender 2017/2018

Fahrtkostenentschädigung für Kurse in der FG

Bestellformular Buskarten

Fahrplan Lehrlingsbeförderung zu den ZAWM 2016/2017

Karriere mit Lehre - Lehrlingsleitfaden

Abitur mit Lehre


BETRIEBE:

Einschreibeformular Lehrstellenbörse 2017

Gebührenkatalog Überbetriebliche Ausbildung 2017

Anmeldeformular Pädagogische Fortbildung 2017/2018

REK II - Aufwertung der technisch-beruflichen Ausbildung

IAWM:

Fotos Zukunftskonferenz 15. Juni 2017

 
 
 
 

top

home | wir über uns | ausbildung | projekte | downloads | kontakt
impressum | datenschutz
 
IAWM
Institut für Aus- und Weiterbildung im Mittelstand und in KMU

Vervierser Straße 4a
4700 Eupen
Tel. 32(0)87 306880
Fax 32(0)87 891176
e-mail: iawm@iawm.be